hr2 sendet am 29.03.2022 Violinpartita d-Moll BWV 1004 in einer Transkription von Frank Zabel gespielt von Angelika Nebel.

Liebe Freundinnen und Freunde der Musik,

im Klavier-Studio der Pianistin zuhören und in kleinem Kreis Musik genießen, mit einer kurzen Einführung in die stets wechselnden Programme – das stellt das Besondere dieser privaten Konzertreihe dar.

Im Juni 2020 habe ich die Reihe „Studio-Konzerte im Westend“ ins Leben gerufen und führe sie seitdem regelmäßig durch.

Wann: Samstags, 18:30 Uhr, sowie nach Vereinbarung
Wo: Friedrichstraße 10, 60323 Frankfurt
Dauer: 60-75 Minuten
Gäste: bis 7 Personen
Beitrag pro Person: € 25,-

Anmeldung: Siehe Formular unten oder per Mail: anebel_prof@web.de

Freie Termine sind im Formular unten oder unter Konzerte aufgeführt.

Angelika Nebel

Professorin für Klavier an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf von 1995 bis 2014.
Konzertauftritte: Rheingau Musik Festival, Alte Oper Frankfurt, Semperoper Dresden. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen.
Spezialgebiet: Bach – Klaviertranskriptionen.
Solo-Repertoire: J.S. Bach, Scarlatti, Soler, Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Clara Schumann, Fanny Hensel, Brahms, Chopin, Debussy, Ravel, Fauré,…

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Flyer zum Download und Versenden

Einblicke ins Repertoire

Einblicke in das Repertoire der Studio-Konzerte

Studio-Konzert am 13. Juni 2020, 19 Uhr

Studio-Konzert am 15. August 2020 um 18.30 Uhr

Studio-Konzert am 29. August um 18.30 Uhr

Studio-Konzert am 03. Oktober 2020 um 18.30 Uhr

Studio-Konzert am 11. März 2021 um 18.30

Anmeldung zu freien Konzertterminen

Am 27. Februar 2022 von 21:00 – 22:00 Uhr werden Tobias Rüger und Klaus Strzyz in ihrer monatlichen Sendereihe Klass!k jetzt Angelika Nebel im Studio begrüßen. Zu empfangen ist die Sendung bei Radio X auf UKW/FM 91,8 MHz oder im Internet als Livestream unter http://www.radiox.de/livestream; am Montag, dem 28. Februar, ist die Sendung dann bei Radio X in der Mediathek unter http://www.radiox.de/radio-x-7 abrufbar und am 7. März gibt es um 16:00 noch einmal eine Wiederholung. Während der Sendung werden verschiedene CD-Aufnahmen von Angelika Nebel zu hören sein.

Siegfried Würzburger war von 1911-1938 Organist der neugegründeten Westend-Synagoge.
Der in Frankfurt geborene deutsch-jüdische Organist, Pianist und Komponist verstarb 1942 im Ghetto in Litzmannstadt. Sein erhaltenes Oeuvre liegt nun erstmalig in einer Klavierfassung auf CD vor.

Die CD kann unter Kontakt zum Preis von 12 € erworben werden.

CD-Programm und Hörproben

Weitere Informationen unter http://www.musica-judaica-frankfurt.de/

Der Radiosender hr2 spielte am 18.11.2021 das Stück „Zu Tanze, zu Sprunge, so wackelt das Herz“ – Johann Sebastian Bach | Angelika Nebel in einer Klaviertranskription von Walter Rummel

In der Vorweihnachtszeit lade ich herzlich zu meinen Adventskonzerten für Kinder und Erwachsene ein. Termine können dem folgenden Anmeldeformular entnommen werden.

Beitrag: Kinder bis 14 Jahre 8 € – Erwachsene 20 €
Ort: Friedrichstraße 10, 60323 Frankfurt

Anmeldung

Flyer zum Download und Versenden

Programm der Adventskonzerte

Liebe Gäste der ‚Studio – Konzerte im Westend‘,
liebe Freundinnen und Freunde,

End of Summer Concert
am Samstag, 04. September um 16 Uhr

Das Programm wird sehr abwechslungsreich mit spanischem Kolorit gestaltet: als Klaviersolo und – mit der Mezzosopranistin Sophie Wenzel als Gast – auch als Klavierlied.

Konzertort: Parkplatz hinter dem Haus Friedrichstr. 10
Besuch: über die Klingel mit Aufschrift Klavier Studio ab 15.45 Uhr.
Beitrag: 20 €.

Im Anschluss an das Konzert werden Getränke bereitstehen und es bietet sich Zeit für Gespräche und Austausch.

Ich bitte um Zu oder Absage bis zum 02.September.

Herzlich willkommen!
Angelika Nebel

Einladung zum Download und Versenden

Zum einjährigen Bestehen der Studio-Konzerte im Westend gebe ich im Folgenden einen Einblick in das Gästebuch. Ich danke allen Gästen für Ihre wertschätzenden Worte!

„Liebe Frau Prof. Nebel, Sie haben mir etwas Großartiges in Ihrem Konzert vermittelt, wofür ich Ihnen herzlich danke. Nichts, aber auch gar nichts ersetzt ein live gespieltes Konzert, auch wenn das Publikum nur aus einer Person besteht. Die Geburt der Musik entsteht im gespielten Augenblick wie auch der Gedanke aus dem Dialog immer wieder neu und authentisch, somit auch die Inspiration und das inspirierte Hören. Danke für Ihr überdurchschnittliches Engagement in der Sache.
Ihre Petra Kammann
Feuilleton Frankfurt“

„Liebe Frau Nebel, es ist wunderbar, dass Sie uns in dieser musikfremden Zeit, in der die Konzerthäuser schweigen, mit so herrlichen Konzerten beschenken. Sie lassen eine Salonkultur wieder aufleben, die schon zu Clara Schumanns Zeiten blühte.
Vielen Dank!
Ulrike Kienzle“

„Liebe Frau Nebel, was für ein schönes Geschenk, das Sie uns machen mit Ihrer Musik. Ganz herzlichen Dank! Wir wünschen Ihnen – und auch uns – noch viele weitere dieser intensiven musikalischen Momente.
Meinolf Bunsmann“

„Danke, liebe Angelika! Das war heute wieder ein besonderer Genuß für mich!
Mit allen lieben Wünschen für Dich und Deine kommenden Studio-Konzerte. Ich freue mich sehr darauf.
Nasrin Siege“

„Liebe Frau Nebel,danke für einen wunderbaren Sommerabend mit Musik! Daran erinnert man sich gern zurück. Etwas ganz Besonderes!
Waia Stavrianos

„Liebe Angelika, ganz herzlichen Dank für den wunderbaren Musik-Abend. Das Programm war sehr klug in diesen etwas düsteren Zeiten zusammengestellt, Du hast wunderbar gespielt – es war anregend und trostreich. Alles Gute für eine recht lange Piano-Reihe..
Brita Eckert“

„Liebe Angelika, ein sehr kontrastreiches, perfekt komponiertes Programm. Das ist wunderbare Kammermusik.
Rosie und Paul Landsiedel“

hr2 Kultur sendete am 26.7.2021 etwa um 8.30 Uhr die Bach-Transkription Aria aus der Orchestersuite Nr.3 D-Dur BWV 1068. Eine Klaviertranskription von Wagner Stefani D`Aragona Malheiro Prado.