Liebe Gäste der ‚Studio – Konzerte im Westend‘,
liebe Freundinnen und Freunde,

End of Summer Concert
am Samstag, 04. September um 16 Uhr


Das Programm wird sehr abwechslungsreich mit spanischem Kolorit gestaltet: als Klaviersolo und – mit der Mezzosopranistin Sophie Wenzel als Gast – auch als Klavierlied.

Konzertort: Parkplatz hinter dem Haus Friedrichstr. 10
Besuch: über die Klingel mit Aufschrift Klavier Studio ab 15.45 Uhr.
Beitrag: 20 €.

Im Anschluss an das Konzert werden Getränke bereitstehen und es bietet sich Zeit für Gespräche und Austausch.

Ich bitte um Zu oder Absage bis zum 02.September.

Herzlich willkommen!
Angelika Nebel

Einladung zum Download und Versenden

Zum einjährigen Bestehen der Studio-Konzerte im Westend gebe ich im Folgenden einen Einblick in das Gästebuch. Ich danke allen Gästen für Ihre wertschätzenden Worte!

“Liebe Frau Prof. Nebel, Sie haben mir etwas Großartiges in Ihrem Konzert vermittelt, wofür ich Ihnen herzlich danke. Nichts, aber auch gar nichts ersetzt ein live gespieltes Konzert, auch wenn das Publikum nur aus einer Person besteht. Die Geburt der Musik entsteht im gespielten Augenblick wie auch der Gedanke aus dem Dialog immer wieder neu und authentisch, somit auch die Inspiration und das inspirierte Hören. Danke für Ihr überdurchschnittliches Engagement in der Sache.
Ihre Petra Kammann
Feuilleton Frankfurt”

“Liebe Frau Nebel, es ist wunderbar, dass Sie uns in dieser musikfremden Zeit, in der die Konzerthäuser schweigen, mit so herrlichen Konzerten beschenken. Sie lassen eine Salonkultur wieder aufleben, die schon zu Clara Schumanns Zeiten blühte.
Vielen Dank!
Ulrike Kienzle”

“Liebe Frau Nebel, was für ein schönes Geschenk, das Sie uns machen mit Ihrer Musik. Ganz herzlichen Dank! Wir wünschen Ihnen – und auch uns – noch viele weitere dieser intensiven musikalischen Momente.
Meinolf Bunsmann”

“Danke, liebe Angelika! Das war heute wieder ein besonderer Genuß für mich!
Mit allen lieben Wünschen für Dich und Deine kommenden Studio-Konzerte. Ich freue mich sehr darauf.
Nasrin Siege”

“Liebe Frau Nebel,danke für einen wunderbaren Sommerabend mit Musik! Daran erinnert man sich gern zurück. Etwas ganz Besonderes!
Waia Stavrianos

“Liebe Angelika, ganz herzlichen Dank für den wunderbaren Musik-Abend. Das Programm war sehr klug in diesen etwas düsteren Zeiten zusammengestellt, Du hast wunderbar gespielt – es war anregend und trostreich. Alles Gute für eine recht lange Piano-Reihe..
Brita Eckert”

“Liebe Angelika, ein sehr kontrastreiches, perfekt komponiertes Programm. Das ist wunderbare Kammermusik.
Rosie und Paul Landsiedel”

hr2 Kultur sendete am 26.7.2021 etwa um 8.30 Uhr die Bach-Transkription Aria aus der Orchestersuite Nr.3 D-Dur BWV 1068. Eine Klaviertranskription von Wagner Stefani D`Aragona Malheiro Prado.

Ein Jahr Studio-Konzerte im Frankfurter Westend
(nmz) – Konzertieren unter Corona-Bedingungen? Das ist durchaus möglich! „Man muss nur erfinderisch sein!“, so Angelika Nebel. Seit dem 13. Juni 2020 gibt die renommierte Frankfurter Pia­nistin regelmäßig Konzerte in ihrem Studio im Westend. Beim Jubiläumskonzert mit mehr Zuhörern öffnete sie die Fenster ihres Studios, während es sich Ihre Zuhörer im Innenhof gemütlich machten.

„Konzerte besuchen, Musik hören und genießen, sich austauschen – all das bedeutet eine ganz spezielle Nähe, die wir alle vermissen“, so Nebel. Und so spielt sie gegen die kulturelle und persönliche Vereinsamung der Menschen an: Seit Mitte Juni 2020 gab es rund 70mal die Möglichkeit, im Westend wunderbarer Klaviermusik zu lauschen!

Ihre zirka einstündigen Studio-Konzerte sind dabei immer ein musikalischer Hochgenuss: Neben den Werken der großen Klaviermeister sind natürlich viele Bach-Transkriptionen zu hören, dem Spezialgebiet von Angelika Nebel.

Sie hat inzwischen fünf CDs mit Bach-Transkriptionen veröffentlicht und einige auch selbst geschrieben. Ihre Bach-Transkription über „Meine Seele erhebt den Herren“ BWV 648 hat sie sogar im Rahmen der Studio-Konzerte am 9. Januar 2021 uraufgeführt.

Eine weitere Uraufführung gab es am 12. September 2020 mit dem Stück „between – beyond“ des 1989 geborenen Geigers Diego Ramos Rodriguez. Im Konzert am 22. Mai 2021 führte sie ein Stück als Frankfurter Erstaufführung auf, das ihr besonders am Herzen liegt: „Hommage à Alban Berg“ ihres Mentors Wolf Rosenberg, des legendären Moderators der Schallplattenkonzerte im SWR und hr.

Quelle: https://www.nmz.de/artikel/grund-zum-feiern-0

In einer beispiellosen Aktion wurde jüdischen Kindern nach 1938 die Ausreise aus Deutschland ermöglicht. Vor allem in Großbritannien fanden die Kinder Schutz. Eine Initiative erinnert an ihre Schicksale.

Ganz in Schwarz gekleidet sitzt die Musikerin Angelika Nebel am Flügel, ruhig wandern ihre Hände über die Tasten des Klaviers. Getragen und feierlich klingt die Musik, doch dann wird das Stück auf einmal leichtfüßig und spielerischer, bevor es mit einem dramatischen Schluss endet. Die Gäste im Haus am Dom – wegen der Pandemie dürfen kaum mehr als ein Dutzend dabei sein – applaudieren.

Dass das Musikstück, das sie am Sonntagabend hören, die „Passagaglia über Maos Zur“, eine Beschäftigung mit einem alten Lied, das in jüdischen Haushalten zum Chanukka-Fest angestimmt wird, erhalten geblieben ist, ist, in einer Zeit voller Leid ein Glücksfall. […]

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/nach-england-wie-juedische-kinder-aus-frankfurt-flohen-17423497.html

hr2 Kultur spielte am 15. Mai 2021 um 7:05 Uhr Angelika Nebel – Frank Zabel Giga aus Partita Nr. 2 für Violine solo BWV 1004

Liebe Freundinnen und Freunde der Musik,

Konzerte besuchen, Musik hören und genießen, sich austauschen – all das bedeutet eine ganz spezielle Nähe, die wir alle vermissen.

Die vielfältigen Einschränkungen durch Covid-19 haben uns auch im kulturellen Bereich hart getroffen, und es wird noch eine Weile dauern, bis die Konzertsäle für ein großes Publikum wieder öffnen. In dieser Situation habe ich im Juni 2020 die Reihe „Studio-Konzerte im Westend“ begonnen und werde diese auch 2021 regelmäßig weiterführen.

Wann: Freitag und Samstag, 18:30 Uhr, sowie nach Vereinbarung
Wo: Friedrichstraße 10, 60323 Frankfurt
Anmeldung und Termine: anebel_prof@web.de
Beitrag pro Person: € 25,-
Anzahl der Zuhörer: 1 bis x/je nach aktueller Lage
Dauer des Konzertes: circa 1 Stunde
Weitere Informationen: www.angelikanebel.de

Angelika Nebel

Professorin für Klavier an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf von 1995 bis 2014.
Konzertauftritte: Rheingau Musik Festival, Alte Oper Frankfurt, Semperoper Dresden. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen.
Spezialgebiet: Bach – Klaviertranskriptionen.
Solo-Repertoire: J.S. Bach, Scarlatti, Soler, Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Clara Schumann, Fanny Hensel, Brahms, Chopin, Debussy, Ravel u.a.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Flyer zum Download und Versenden

Einblicke ins Repertoire

Einblicke in das bisherige Repertoire der Studio-Konzerte

Studio-Konzert am 13. Juni 2020, 19 Uhr

Studio-Konzert am 15. August 2020 um 18.30 Uhr

Studio-Konzert am 29. August um 18.30 Uhr

Studio-Konzert am 03. Oktober 2020 um 18.30 Uhr

Studio-Konzert am 11. März 2021 um 18.30

Anmeldung zu freien Konzertterminen